Hier finden Sie Alles Wissenswerte über Burg Finstergrün, über ihre Geschichte, unsere Burg-Philosophie und natürlich alle Möglichkeiten, die unsere Burg und die Umgebung bietet.

Burg Finstergrün ist ein Erlebnis- und Freizeithaus. Sie ist das Wahrzeichen der Salzburger Gemeinde Ramingstein im Lungau und gehört zur Evangelischen Jugend Österreich.
Das geschichtsträchtige Gebäude liegt auf 1100 Meter Seehöhe und ist von Ende April bis Mitte Oktober geöffnet. Unsere Gäste wohnen in Mehrbettzimmern mit Stockbetten, von denen die meisten Räume beheizbar sind. WCs befinden sich auf den Gängen und Duschen in zentralen Waschräumen.

Unsere Küche bietet gute bodenständige Kost, wobei besondere Bedürfnisse wie vegetarisches Essen, Allergien oder religiöse Diäten natürlich berücksichtigt werden.
Sie können zwischen Nächtigung mit Frühstücksbuffet, Halbpension oder Vollpension auswählen. Zusätzlich ist es gegen Aufpreis möglich, Kaffeejausen, Jausenplatten, Festessen im Rittersaal (ab 40 erwachsenen Personen) sowie Grillbares und Steckerlbrotteig fürs Lagerfeuer zu bestellen.

Für Gruppen haben wir zusätzlich buchbare erlebnispädagogische Programme. Diese sprechen Kopf, Herz und Sinne an, bieten Selbsterfahrung und Gruppenerlebnis und vor allem spannende Begegnungen mit der Natur. Die Burg und die Schätze des Lungaus werden in diesen Tagen hautnah spür- und erlebbar.

Tagesgästen steht unser gemütliches Burgstüberl - die "Naschkammer" - offen.

Bei genauer Betrachtung erkennt man, dass Burg Finstergrün aus zwei Burgen besteht.

Die alte Burg ist nur noch als Ruine erhalten - ihr Ursprung wird im 12. Jahrhundert vermutet und sie wurde als Höhenburg und Grenzbefestigung an einem strategisch wichtigen Punkt errichtet.

Der Name "Finstergrün" taucht erst im 17. Jahrhundert auf, als "uralt Schlössl Finstergruen". Zu dieser Zeit war die Burg bereits stark verfallen, da die Erhaltung einer Burg viel Geld kostete, das aber nicht ausreichend aufgebracht werden konnte.

1841 verwüstete ein furchtbarer Waldbrand Ramingstein und Umgebung. Er richtete nicht nur im Ort schwere Schäden an, sondern es verbrannten auch alle Holzteile der "Feste Finstergruen", die dadurch zur Ruine wurde.

1972 erwarb schließlich die Evangelische Jugend Österreich die Burg Finstergrün.

[Mehr Geschichte...]

Die Burg Finstergrün ist ein wunderbarer Ort. Sie bietet einen geschützten Freiraum für Erkundungen, zahlreiche Abenteuer und unzählige Begegnungen in einzigartigem Ambiente.
Mit unseren Erlebnis-Bildungsangeboten und Abenteuerprojekten begleiten wir Kinder und Jugendliche bei den Herausforderungen des Aufwachsens und stärken sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Wir geben Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen, die Möglichkeit ihre Fähigkeiten abseits des Alltags zu erproben und zu erweitern. Bei gemeinschaftlichen, herausfordernden Aufgaben bauen sie Sozialkompetenzen aus, so entwickeln sie Begeisterung für ein kooperatives Miteinander. Sie lernen gemeinsam, ohne Bewertung, ohne Zeit- und Leistungsdruck voneinander, durch einander und miteinander.

Burg Finstergrün ist dabei die authentische Kulisse, in der die Besucher*innen diese neuen, elementaren Lebenserfahrungen machen können und vor allem wollen! Jedes Abenteuer auf Burg Finstergrün ist ein ganzheitliches Konzept -  da steckt mehr als nur Mittelalter drin!

Gleichzeitig sind wir auch Unterkunftgeber*innen für Einzelgäste und Gruppen aller Arten, die diese „besonderen Mauern“ mit viel Atmosphäre nützen wollen.

Burg Finstergrün steht Veranstalter*innen und Gästen in ökumenischer und internationaler Weite offen, unter anderem für:

  • Kinder-, Jugend- und Familiengruppen
  • Schulklassen
  • Sommercamps & Ferienaktionen
  • Jugendherbergsgästen
  • Einzelgästen & Familien
  • Tourist*innen und Tagesgästen
  • Wandernden & Radreisenden
  • Hochzeiten und Taufen
  • Feste und Events
  • Live-Rollenspiele
  • Film-Dreharbeiten
  • evangelische Gemeinden
  • Kulturveranstaltungen
  • ...und Ihnen!

Herzlich willkommen!

  • 4 Trakte mit ca. 150 Betten
  • mehr als 100 Meter Wehrgänge
  • 16 Stiegenanlagen
  • 3 Burghöfe
  • 4 Speisesäle und 5 Aufenthaltsräume
  • Waldseilklettergarten
  • eine große Sport- und Spielwiese
  • die "Naschkammer"
  • der Rittersaal mit offenem Kamin
  • 3 Lagerfeuerplätze
  • die uralte Ruine
  • die Burgkapelle
  • die Spiele-Schatzkammer
  • Tischtennis- und Tischfußballtische
  • diverse AV-Medien zum Ausborgen
  • die Burgbibliothek
  • der Siebenschläferweg und andere Spazier- und Wandermöglichkeiten
  • viel Wald, Natur und Sternenhimmel